Brustvergrösserung

Eine Brustvergrösserung steht an 4. Stelle der am häufigsten durchgeführten ästhetischen Operationen.

Eine Silikonimplantation kann unter verschiedenen Gesichtspunkten durchgeführt werden.

  • Bei zu kleinen Brüsten
  • Wenn beide Brüste unterschiedlich gross sind
  • Bei Gewebeverlust nach Schwangerschaften
  • Nach Brustkrebs zur Rekonstruktion

Bei einer Brustvergrösserung wird ein Implantat entsprechend der Körperform der Patientin ausgewählt. Zur Auswahl stehen dabei die klassiche runde Implantatsform aber auch die Tropfenform.

Das Silikonimplantat wird entweder durch einen Schnitt unter der Brust oder in der Achselhöhle unter das Brustgewebe oder unter den Brustmuskel platziert. Am Idealsten ist es, das Implantat unter den Brustmuskel zu platzieren.

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert ca. 1.5 – 2 Stunden.

Nach der Operation:

Je nach Implantatsart sollten verschiedene Dinge post-operationell beachtet werden um sowohl Komplikationen zu vermeiden als auch das best mögliche Ergebnis zu erzielen.

Im allgemeinen gilt jedoch:

  • Je nach Operatonsmethode 4-7 Tage kein duschen. Wannenbäder erst nach mehreren Wochen erlaubt.
  • Die Armmuskulatur sollte nicht zu stark beansprucht werden.
  • In den ersten Tagen auf dem Rücken schlafen.
  • 1-2 Monate kein schweres heben.
  • Auf Nikotin und Alkohol sollten mindestens 1,5-2 Wochen verzichtet werden.
  • 45 Tage lang dürfen keine blutverdünnenden Medikamente wie z.B. Aspirin eingenommen werden.
  • Auf Sport, vorallem Krafttraining und anderwaetige intensive Sportarten sollten Sie mindestens 8 Wochen pausieren.